How to tell you’re getting old 2

I have been a gamer most of my life. I count myself lucky to still have a group of friends whom I meet regularly to play pen-and-paper role-playing games with. Most of these people I’ve known longer (much longer) than a decade and we jokingly refer to ourselves as ‘The Old Farts’ with the exception of “Youngster” who is barely in his mid-twenties.

Recently, we decided to switch to a new game system. We’re using the most recent edition, but our game master had a copy of the very first edition which he passed around during one of our evening meetings, and we were leafing through the pages reminiscing about the “good old times”. I looked at the publication date and remembered where and when I first played that game: 1991, in Weymouth, in the United Kingdom. I said: “Wow, guys, I just realised that the first time I played this game was 25 years ago.” The youngster gave me a funny look, and I realised that he had just realised that that was around the time he was born!

Talk about surrounding yourself with young people to feel young yourself.

 

AtTheGamingTable

At the Gaming Table

 

Drachenväter, oder, Ich werde alt

Woran merkt man, dass man alt wird? Klar, auch an den grauen Haaren, aber die kriegen manche Leute (so auch ich) bereits in ihren 20ern. Aber wenn die eigene Kindheit und Jugend kulturgeschichtlich in einem Buch aufbereitet wird, ist das ein ziemlich untrügliches Zeichen.

“Drachenväter” ist ein geplantes Werk über die Geschichte des Rollenspiels, das zurzeit noch nach Crowdfunding sucht. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich den Titel irgendwie doof finde (wobei mir spontan auch kein besserer einfällt), aber intererssant klingt es auf jeden Fall. Ich denke mal, ich werde mich an der Finanzierung beteiligen.

Näheres dazu gibt es hier: Drachenväter auf Startnext

Game Immersion in the Real World

Gero has some thoughts on the factor of immersion in games that are set in the real world on his blog. I can totally relate to some of those concerns. I remember being at a role-playing game convention in, blimey, that must have been 1992 or 1993 or so in Saarbrücken (SOX-Con). Someone organized a spontaneous free form LARP in front of the convention building before it opened on the second day… Whilst there was a bus full of pensioners going on some day trip waiting right next to us. I am still feeling a little embarrassed thinking about their stares.

Continue reading

100 Ausgaben NAUTILUS Abenteuer und Phantastik

(No English Version Available)

Eben kam die Email von Jürgen Pirner: Deutschlands einziges im Handel erhältliches  monatlich erscheinendes Phantastikmagazin feiert seine 100. Ausgabe. Continue reading

Secret Project #2: Es kann losgehen | Good to go

ENGLISH VERSION BELOW:

Abgesehen von “Aachen Horror” (bisher  bekannt als Secret Project #1) arbeite ich noch an einem weiteren Projekt. Auch hier darf ich noch keine Einzelheiten nennen, aber ich denke es ist in Ordnung, wenn ich sage, dass ich wieder als aktiver Autor zum Autorenteam des deutschen Cthulhu-Rollenspiels zurückgekehrt bin.  Dieses Projekt verspricht interessant zu werden. Zum einen ist das Thema keines, mit dem ich sonderlich vertraut bin, ich werde mich also ganz schön einarbeiten müssen. Das macht aber auch den Reiz solcher Aufträge aus. Darüberhinaus arbeite ich bei diesem Projekt mit einem echten Co-Autor. Auch das habe ich schon in der Vergangenheit gehabt doch noch nie bei einem Projekt dieser Größenordnung, auch so nicht geographisch verteilt und vor allem noch nicht, wenn beide Autoren keine Studenten mit reichlich Zeit sind.

Gestern hatten mein Co-Autor Tim und ich unseren ersten Skype-Call, quasi als Kick-off.  Endgültige Abgabetermin ist der 31.01.2013. Als erfahrener Prokrastinator weiß ich natürlich dass so eine Deadline schneller kommt als einem lieb ist. Daher bin ich froh, dass wir schon frühzeitig den Stein ins Rollen bringen.

Inhaltlich ist Secret Project #2  völlig anders als Aachen Horror, ich muss also andere Muskeln trainieren. Wahrscheinlich freue ich mich auch gerade deshalb drauf. 🙂

ENGLISH VERSION

Apart from Aachen Horror (previously known Secret Project #1) I am working on another project. I am not allowed to go into any details, yet, but it is safe to say that I have returned as an active writer to the team of the German edition of the Call of Cthulhu roleplaying game. This is going to be interesting insofar as the topic is one that I am not familiar with. There will be quite a bit of research involved but that’s precisely what makes these projects so interesting and rewarding. Furthermore, I have a proper co-author on this one. I do have some co-writing experience but never on such a scale and not when the people in questions are “geographically distributed”.  A condition further excerbated by the fact that both authors aren’t students anymore with plenty of time on their hands.

Yesterday, my co-author Tim and I had our first Skype call to kick off Secret Project #2. The final deadline is 31st Jan 2013.  As an experienced procrastinator I know that those deadlines can really sneak up on you. Thus I am quite happy that we managed to get going so early.

Secret Project #2 will be quite different from Aachen Horror so I’ll be flexing a different kind of writing muscles. That’s probably why I am looking forward to it so much.

I am writing again – Ich schreibe wieder

Deutsche Version weiter unten

Hi!
This is not the big update I promised. Unfortunately I did not quite have as much time as I would have liked to get back to writing for and looking after this blog.

But big update or not – I am really excited right now, since I’ve got some really good news.
1. I am indeed writing again!
But not only am I just writing again, but…
2. I have *two* different projects agreed and commissioned.
3. I am not supposed to really talk about either of them but I am actually under a proper NDA for one of them. Feels like show-biz proper l(o)ike, ey? 😉

What I can say though is that both projects have something to do with gaming. I think that I will be able to say more and keep you up-to-date about their progress in some time.

Hallo!
Okay, das ist jetzt nicht ganz das groß angekündigte Update, das ich versprochen habe. Leider hatte ich doch nicht die Zeit die ich mir gewünscht hätte, um mich um dieses Blog zu kümmern und dafür zu schreiben.

Großes Update oder nicht – ich bin gerade ganz schön aufgeregt, denn ich habe gute Nachrichten.
1. Ich schreibe wieder!
Aber nicht nur, dass ich mal wieder schreibe, sondern…
2. Ich habe gleich *zwei* Projekte am Laufen, die in Auftrag gegeben wurden.
3. Ich darf streng genommen über beide noch nicht reden, aber bei einem stehe ich tatsächlich unter einer richtig echten Verschwiegenheitserklärung. Das fühlt sich ja richtig nach echtem Show Business an. 😉

Was ich aber zu beiden Projekten sag kann ist, dass beide im weitesten Sinne etwas mit Spielen zu tun haben. Ich denke, dass ich im Laufe der Zeit sicher mehr dazu sagen kann und Euch über den Fortgang auf dem Laufenden halten kann.